Über uns

INTERSOL ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung INTERnationaler SOLidarität mit Sitz in Salzburg. Wir sind parteipolitisch und konfessionell unabhängig. Unsere Prinzipien sind Solidarität, Pluralität und Demokratie. Demgemäß engagieren wir uns für neue Formen des Zusammenlebens und -wirkens in der "Einen Welt". Statt auf klassische Entwicklungshilfe setzen wir auf gemeinsame neue Wege, Kooperation auf Augenhöhe und Lernen von einander.

Wie wir arbeiten:

Seit unserer Gründung im Jahr 1992 arbeiten wir mit sozialen Organisationen, Basisbewegungen und Institutionen der sogenannten „Dritten Welt“ in gleichberechtigter Partnerschaft zusammen.

Unsere Vision ist „Eine Welt“ – und ein Geschichtsentwurf, der die Vielfalt der Kulturen und das gleichberechtigte, solidarische Miteinander auf unserem Planeten fördert. Deshalb setzen wir in unserer Arbeit auf die Zukunftsthemen erneuerbare Energien, Wasser, Biolandbau und Bildung. In vorwiegend langfristig angelegten Kooperationen bauen wir auf die Zusammenarbeit mit besonders ausgegrenzten Gruppen wie Frauen, Kinder & Jugendliche, Bauern & Bäuerinnen, Bergleute und Indigene.

Wofür wir einstehen:

  • Für gesellschaftliche Vielfalt und die unveräußerliche Würde bedrohter Völker und Kulturen
  • Für die vollständige Teilhabe der bisher Ohnmächtigen und Entrechteten in der so genannten „Dritten Welt“ an allen gesellschaftlichen Prozessen
  • Für zukunftsfähige, faire und ökologische, dem Gemeinwohl dienende Wirtschaftsstrukturen, verbunden mit sozialem und strukturellem Wandel
  • Für eine zukunftsfähige, solidarische Weltgesellschaftsentwicklung durch internationale Zusammenarbeit statt Fremdbestimmung durch wenige Länder, Konzerne und Interessengruppen
  • Für eine bessere Verständigung von Menschen, Organisationen, Kulturen, Religionen und Nationen. Damit verbunden ist immer die Förderung des Gemeinwohls.
  • Gegen die Verletzung von Menschenrechten, ethnische und religiöse Diskriminierung, Zerstörung der Umwelt, politische Fremdbestimmung und wirtschaftliche Ungerechtigkeit